Logo Weinhaus Frank

Allgemei­ne Ge­schäfts­be­din­gun­gen

Es gel­ten aus­schließ­lich die­se Ge­schäfts­be­din­gun­gen. Ab­wei­chen­de Be­din­gun­gen des Be­stel­lers sind nicht wirk­sam. Das An­ge­bot ist freiblei­bend. Mit dem Er­schei­nen ei­ner neu­en Preis­lis­te ver­lie­ren al­le vor­an­ge­gan­ge­nen Preis­lis­ten ih­re Gül­tig­keit. Die Lis­ten­prei­se ver­ste­hen sich ein­schließ­lich Mehr­wert­steu­er ab Haus. Der Ver­kauf der Wei­ne er­folgt ab Kel­ler bzw. durch Ver­sand. Die Lie­fe­rung er­folgt, so­fern nichts an­de­res ver­ein­bart ist, ab un­se­rem Wein­gut in Leng­furt. Der Ver­sand er­folgt auf Rech­nung und Ge­fahr des Käu­fers. Die von uns an­ge­ge­be­nen Fracht­kos­ten gel­ten nur für den Ver­sand in­ner­halb Deutsch­lands.

Ver­pa­ckungs­ein­hei­ten bei Ver­sand durch Post

Li­ter­fla­schen 6er/12er/18er Ver­sand­kar­ton, Bocks­beu­tel 6er/12er/18er Ver­sand­kar­ton (PTZ-ge­prüf­te Kar­tons zum Selbst­kos­ten­preis)

Bank­ver­bin­dun­gen:

Spar­kas­se Main­fran­ken (BLZ 790 500 00) Kto. 240140244

Zah­lung / Zah­lungs­ver­zug

So­weit nicht an­ders ver­ein­bart, sind un­se­re Rech­nun­gen so­fort oh­ne Ab­zug zur Zah­lung fäl­lig. Scon­to­ab­zü­ge sind aus­ge­schlos­sen. Ge­rät der Kun­de mit ei­ner Zah­lung in Ver­zug gel­ten die ge­setz­li­chen Re­ge­lun­gen und wir er­lau­ben uns 30 Ta­ge nach Fäl­lig­keit und Zu­gang der Rech­nung bank­üb­li­che Zin­sen und Spe­sen zu be­rech­nen.

Bei Zah­lungs­ver­zug er­lau­ben wir uns, bank­üb­li­chen Zin­sen und Spe­sen zu be­rech­nen. Bis zur voll­stän­di­gen Be­zah­lung be­hal­ten wir uns in je­dem Fal­le das Ei­gen­tums­recht an den von uns ge­lie­fer­ten Wei­nen vor. Er­fül­lungs­ort für Lie­fe­rung- und Zah­lung ist bei­der­seits Leng­furt. Als Ge­richts­stand wird für bei­de Tei­le Ge­mün­den ver­ein­bart. Re­kla­ma­tio­nen kön­nen nur in­ner­halb von 14 Ta­gen nach Emp­fang der Sen­dung be­rück­sich­tigt wer­den. Bei Ver­sand durch Drit­te (wie Bahn, Post, Spe­di­ti­on) kann An­spruch auf Scha­dens­er­satz we­gen Bruch nur di­rekt beim Be­för­de­rer gel­tend ge­macht wer­den.

Laut § 312 BGB ha­ben Sie auf al­le On­line Be­stel­lun­gen ein Wi­der­rufs­recht von 14 Ta­gen.

Wi­der­rufs­be­leh­rung

Sie kön­nen Ih­re Ver­trags­er­klä­rung in­ner­halb von 14 Ta­gen oh­ne An­ga­be von Grün­den in Text­form (z.B. Brief, Fax) oder – wenn Ih­nen die Sa­che vor Frist­ab­lauf über­las­sen wird – durch Rück­sen­dung der Sa­che wi­der­ru­fen. Die Frist be­ginnt nach Er­halt die­ser Be­leh­rung in Text­form, je­doch nicht vor Ein­gang der Wa­re beim Emp­fän­ger. Zur Wah­rung der Wi­der­rufs­frist ge­nügt die recht­zei­ti­ge Ab­sen­dung des Wi­der­rufs oder der Sa­che. Der Wi­der­ruf ist zu rich­ten an:
Wein­haus Frank
Ju­li­us Le­ber Str. 3
97855 Trie­fen­stein-Leng­furt
Tel.: 09395 266 | Fax: 09395 8008 | weinhaus@​weinhaus-frank.​de
Wi­der­rufs­fol­gen
Im Fal­le ei­nes wirk­sa­men Wi­der­rufs sind die bei­der­seits emp­fan­ge­nen Leis­tun­gen zu­rück­zu­ge­wäh­ren und ggf. ge­zo­ge­ne Nut­zun­gen (z. B. Zin­sen) her­aus­zu­ge­ben. Kön­nen Sie uns die emp­fan­ge­ne Leis­tung ganz oder teil­wei­se nicht oder nur in ver­schlech­ter­tem Zu­stand zu­rück­ge­wäh­ren, müs­sen Sie uns in­so­weit ggf Wert­er­satz leis­ten . Bei der Über­las­sung von Sa­chen gilt dies nicht, wenn die Ver­schlech­te­rung der Sa­che aus­schließ­lich auf de­ren Prü­fung – wie sie Ih­nen et­wa im La­den­ge­schäft mög­lich ge­we­sen wä­re – zu­rück­zu­füh­ren ist. Im Üb­ri­gen kön­nen Sie die Pflicht zum Wert­er­satz für ei­ne durch die be­stim­mungs­ge­mä­ße In­ge­brauch­nah­me der Sa­che ent­stan­de­ne Ver­schlech­te­rung ver­mei­den, in­dem Sie die Sa­che nicht wie Ihr Ei­gen­tum in Ge­brauch neh­men und al­les un­ter­las­sen, was de­ren Wert be­ein­träch­tigt. Pa­ket­ver­sand­fä­hi­ge Sa­chen sind auf un­se­re Kos­ten und Ge­fahr zu­rück­zu­sen­den. Nicht pa­ket­ver­sand­fä­hi­ge Sa­chen wer­den bei Ih­nen ab­ge­holt. Ver­pflich­tun­gen zur Er­stat­tung von Zah­lun­gen müs­sen in­ner­halb von 30 Ta­gen er­füllt wer­den. Die Frist be­ginnt für Sie mit der Ab­sen­dung Ih­rer Wi­der­rufs­er­klä­rung oder der Sa­che, für uns mit de­ren Emp­fang.
Sie ha­ben die Kos­ten der Rück­sen­dung zu tra­gen, wenn die ge­lie­fer­te Wa­re der be­stell­ten Wa­re ent­spricht und wenn der Preis der zu­rück­zu­sen­den­den Wa­re ei­nen Be­trag von Eu­ro 40,– nicht über­steigt oder wenn Sie bei ei­nem hö­he­ren Preis der Sa­che zum Zeit­punkt des Wi­der­rufs noch nicht die Ge­gen­leis­tung oder ei­ne ver­trag­lich ver­ein­bar­te Teil­leis­tung er­bracht ha­ben. An­de­ren­falls ist die Rück­sen­dung für Sie kos­ten­los.